News

AUSSTELLUNG

CH-BODYPAINTING-VIRUS

Ich arbeite als zertifizierte Face-und Bodypaintingartistin in der Schweiz und bin in Ilanz/Glion GR wohnhaft. In der Surselva werde ich vor allem im Bereich Kinderschminken und Schwangerschaftsbauchbemalung gebucht.

Leider sind uns Face- und Bodypaintingartistinnen seit einem Jahr die Hände gebunden, die Pinsel ruhen und die professionellen, kostspieligen Farben nähern sich dem Ablaufdatum ohne je Haut gesehen zu haben. Viele Schweizer Kolleginnen meiner Branche denken ans Aufhören, da die Anschaffung neuen Materials einfach zu teuer ist und das A und O von speditiven, qualitativ gutem Kinderschminken in der Übung liegt.

Christine Hüttler von www.funkelsternschminken.ch hat anfangs 2021 an einer Online-Weiterbildung beim mehrfachen Bodypaintingweltmeister Matteo Arfanotti (It) teilgenommen und die daraus gelernte Dämonen-Maske in ihren socialmedia-Kanälen geteilt. Dieser Post hat schweizweit unter den zertifizierten Kinderschminkerinnen einen Virus ausgelöst, welcher weder durch Distanz noch durch Gesichtssmaske aufzuhalten war.

Ich nahm das Zepter in die Hand, initierte eine Gruppe mit dem Namen „CH-Bodypainting-Virus“ mit dem Ziel, die Motivation, die Übung und den Spass zurückzugewinnen. Zwischenzeitlich ist nach dem „Arfanotti-Dämon“ noch eine „Girlgroup mit Tinyfaces/noseladis) entstanden und aktuell füllen wir die Arche Noah mit „handanimals“ (inspiriert vom Künstler Guido Daniele). So ganz nach dem Motto, „man weiss ja nie, wie gross und lange die nächste Welle dauert“…!

Inzwischen konnten wir 22 zertifizierte Face- und Bodypaintingartistinnen aus dem Covid-Schlaf rütteln und mit aufs Boot nehmen. Der Virus hat die Landesgrenze längst überschritten und beginnt sich nun in DE und USA auszubreiten.

Primäres Ziel ist es, gemeinsam Spass zu haben und das Wiedererwecken der Bodypaintinglust. Perfektion und „sich messen“ ist kein Thema, das Gesamtwerk (Collage) zählt, da fallen weder Ungereimtheiten noch die Professionalität jedes einzelnen Designs auf.

Wir üben uns in nicht alltägliche Kinderschminkmotiven, sondern suchen lustige und originelle Ideen ohne Schablonen, Glitzer und Blingbling weit weg vom Kindergesicht. Diese Themen regen die Kreativität an und stellen uns alle vor neue Herausforderungen.

Zeitungsartikel in der La Quotidiana vom 16.02.21: In infect artistic_16.02.21

NEUER ONLINESHOP

Da es zur Zeit schwierig ist, zu Coronazeiten meine Kunstwerke an Ausstellungen zu verkaufen bin ich neu beim Kunstkaufhaus.ch mit dabei. Reinschauen lohnt sich:

sandra-palaia-moor.ph

NEUER FLYER

CORONA-NEWS

Aufgrund der schrittweisen Lockerung aus dem Lockdown zurück in die Normalität, ist meine Ateliertüre seit dem 11. Mai 2020 wieder geöffnet für begleitendes Malen. Nach wie vor ist mir die Gesundheit meiner Atelierbesucherinnen und -besucher ein grosses Anliegen, aus diesem Grund bin ich bestrebt, vorerst nur Einzelbegleitung anzubieten und die nötigen Hygienevorkehrungen zu treffen.
Fragen, Anliegen, Kunstwerk-Bestellungen oder andere Wünsche nehme ich weiterhin per Telefon oder email entgegen.

POSTKARTENBLOCK mit allen 48 tigerlots

STELLARTE-SHOP

Der ultimative Schutz vor Viren und anderen Übeltäter gibts bei mir im stellArte-SHOP: stellArteCH

MEDIENBERICHTE

https://www.instagram.com/p/B-WUPuaHKma/?igshid=p0iobw0oahd6

Kurzfilm  zum Thema „warum richtig Händewaschen mit Seife so wichtig ist…“

Weitere Filmchen zu den Thema:

– “warum man das Coronavirus mit Medizin nicht stoppen kann…“

– “warum zahlen mit Karte momentan von Vorteil ist…“

– “warum Händeschütteln zur Zeit nicht empfehlenswert ist…“

können bei mir angefordert werden, ich sende sie dir gerne per mail oder Whatsapp zu.

STEPBYSTEPs (Anleitungen und Ideen zum Malen eigener tgigerlots

NEUES BILDERBUCH 2019

FAMILIE MIRABILS

In Zusammenarbeit mit dem Sozialpädagogik-Student Simon Tenger durfte ich dieses wundervolle Bilderbuch Illustrieren und die Layoutgestaltung übernehmen. Das Buch kann bei mir info@stellarte.ch oder direkt bei Simon familie.mirabilis@gmx.ch bestellt werden.